Freitag, 20. September 2013

Zwetschgen-Tiramisu, oder: Was machen mit kaputten Macarons?

Das ist euch bestimmt auch schon mal passiert: ein fehlgeschlagener Macarons-Backversuch. Tja, so ging es mir letztens auch. So ein Mist! Dabei gelingen sie mir doch sonst so gut... Wegschmeißen kommt aber nicht in Frage, denn erstens macht man das mit Lebensmitteln nicht (ja!!! auch Süßigkeiten sind Lebensmittel. Zumindest in meinem Universum) und zweitens kann man damit einen ganz tollen Nachtisch zaubern.
Ein Tiramisu für 4 Personen!


Dafür braucht ihr die Schalen von kaputten Macarons, und zwar die Menge in diesem Rezept.

Außerdem:
  • 300 g Zwetschgen, 2 EL Zucker, 1 TL Zimt, 4 EL Wasser
  • 300 g Sahne
  • 300 g Quark
  • 2x Vanillezucker
  • evtl. Kakaopulver zum Bestäuben

Die Zwetschgen entsteinen und halbieren. Mit dem Zucker, Zimt und Wasser aufkochen, bis sie weich sind, dann abkühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen, den Quark und den Vanillezucker glatt rühren. Dann vorsichtig die Sahne unterheben.
Nun wird geschichtet: Den Boden einer Schüssel mit Macarons belegen, diese mit Zwetschgensirup beträufeln. Darauf kommt die Hälfte des Sahnequarks. Nun wieder eine Schicht Macarons, darauf die gesamten Zwetschgen. Mit dem restlichen Sahnequark abschließen.
Wer mag, kann den Nachtisch mit Kakaopulver bestäuben.
Ich weiß, es handelt sich nicht um ein klassisches Tiramisu mit Mascarpone. Dafür ist dieses leichter und kalorienärmer. Und wer hat schon immer Mascarpone im Haus?!
Es lässt sich natürlich je nach Saison abwandeln: ob Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren (gerne auch TK) oder welche eurer Lieblingsfrüchte auch immer, es schmeckt lecker!! 
Ich hoffe, euch gefällt meine Idee.

Und weil es so schön passt, reiche ich dieses Rezept bei Küchenplausch ein. Schaut mal vorbei!



Liebe Grüße,
Wiebke

Kommentare:

  1. Bin jetzt nicht so der Tiramisu Fan, aber das 'Reste-verwerten-für-einen-leckeren-Nachtisch' find ich auf jeden Fall gut :-) - und Pflaumen gibt's ja im Moment noch schön reichlich.
    (Der Rest meines Kirchenmichels ist gestern auch in die Tiefkühltruhe gewandern - wegschmeissen kann imme noch wenn's nach dem Auftauen doch nix is;-)

    LG aus Holland
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke, super Rezept! Werd ich auf jeden Fall demnächst machen! Ich finde, auch wenn's eine Sahne-Quark-Masse ist, ist es lange nicht so mächtig wie Mascarpone. Und mit Zwetschgen... lecker!!!!

      Liebe Grüße
      Claudia Sch.

      Löschen
  2. das hört sich wirklich sehr lecker an!

    wir haben in unserer Foodblogger Community Küchenplausch gerade ein Event mit dem Thema "Pflaumen und Zwetschgen" und ich würde dich gerne dazu einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/155
    Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen und außerdem kann man auch einige tolle Rezepte von anderen Foodbloggern entdecken.

    leckere Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen