Samstag, 23. März 2013

Vorspeisenidee von Maria

Nachdem ihr im letzten Post bereits tolle Oster-Ideen von Stephie präsentiert bekommen habt, gibt es heute eine klasse IDEE VON Maria. So könnt ihr euren Lieben rundum leckere Ostern bieten. Viel Spaß beim Lesen und vor allem heim Nachkochen!!



Hallo ihr lieben Leserinnen und Leser von Wiebkes Blog!

Heute habe ich die Ehre, einen Gastpost bei Wiebke zu machen, die im Moment in Südamerika ist und uns hoffentlich mit vielen Posts und Tipps zu lokalen Köstlichkeiten verwöhnen wird.
Kurz zu meiner Person: Ich heiße Maria und lebe, liebe und esse in der Nähe von Heidelberg. Seit September 2012 gibt es meinen Blog Erst mal was essen, dann sehen wir weiter … (Link zur Seite http://erstmalwasessen.blogspot.de) Dort blogge ich über all die Leckereien, die in unserem Hause entstehen. Zusätzlich versuche ich mich auch immer wieder an Motivtorten und seit Neustem auch an Sweet Tables.





Heute stelle ich euch Rezept vor, dass bei uns ein All-Time-Runner ist. Als Vorspeise kommt es häufig zum Einsatz, weil es zu so vielem passt und wir es einfach gerne essen: Broccoli-Mousse mit Tomatensalat. Broccoli-Mousse? Klingt irgendwie nach Dessert, oder? Ist es aber nicht – es handelt sich um eine geniale Vorspeise, mit der ihr eure Gäste beeindrucken könnt. Servieren tun wir die Mousse meistens mit einem leichten Tomatensalat.

Broccoli-Mousse mit Tomatensalat

Was du brauchst:

für 4 Personen

200g Broccoli
100g Naturjoghurt
100g Sauerrahm
250g Sahne
8 Blatt Gelatine
2 große Tomaten
etwas Parmesan
Salz,Pfeffer, Olivenöl, Balsamico

Wie es geht:

Den Broccoli blanchieren und mit dem Joghurt und dem Sauerrahm fein pürieren. Die Sahne steif schlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, anschließend ausdrücken und bei kleiner Hitze in einem Topf auflösen. Den Topf vom Herd nehmen und etwas von der geschlagenen Sahne unter die Gelatine rühren, um sie abzukühlen. Anschließend die restliche Sahne mit der Gelatinemischung unter die Broccoli-Creme rühren. Auf Gläser verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.
Die Tomaten entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Parmesan, Salz, Pfeffer, Olivenöl und Balsamico anmachen. Jeweils eine kleine Portion auf die abgekühlte Mousse geben – fertig!




Dasselbe Rezept könnt ihr auch mit Blumenkohl verwenden. In den zwei Gläschen befindet sich links eine Blumenkohl- und rechts eine Broccoli-Mousse, die wir auch gerne in Kombination servieren.



Auch eine schöne Idee zum Anrichten ist ein Weck-Gläschen, in das die Mousse und der Tomatensalat geschichtet werden, garniert mit einem halben Radieschen und einem Schnittlauchhalm. Aber ihr werdet selbst eure Lieblingsanrichtungsart finden, je nach Geschirr, das ihr besitzt und je nach Geschmack. Fest steht nur eins: diese Mousse erfreut uns immer wieder aufs Neue!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Wiebke, dass sie mich als Gastbloggerin für ihren Blog ausgewählt hat und wünsche ihr noch eine unvergessliche Zeit in Bolivien! Und bei euch bedanke ich mich natürlich fürs Lesen!

Schöne Grüße

Maria

1 Kommentar:

  1. Hallo Maria,

    das hört sich wirklich interessant an! Wird auf jeden Fall ausprobiert! Viele Grüße

    Claudia Sch.

    AntwortenLöschen