Freitag, 1. Februar 2013

Red Velvet Torte

Nun schaffe ich es mal wieder, einen Beitrag zu schreiben. Das Rezept der Red Velvet Torte finde ich total lecker und fluffig, genau so wie Red Velvet eben sein soll. Diese Torte eignet sich auch wunderbar für Fondant, da die Füllung mit Frischkäse gemacht wird. Ich mache nicht so gerne Buttercremes, die sind mir nämlich einfach zu schwer. Da isst man ein kleines Stück und hat das Gefühl, man braucht erst mal einen Schnaps, um die Verdauung anzuregen. Deshalb bin ich zu Frischkäse-Buttercremes übergegangen, die nur sehr wenig Butter enthalten und trotzdem für Fondant geeignet sind.


Die Torte habe ich für die Mutter meiner Mitbewohnerin gebacken, die sich sehr darüber gefreut hat. Es sollte unbedingt Red Velvet sein, da sie es bis dato nicht kannte.

Nun also das Rezept. Für eine Torte mit 20 cm Durchmesser und ca. 10 cm Höhe braucht ihr:
  • 1 Ei, 150 g Zucker
  • 130 g Naturjoghurt, 20 ml Milch, 70 g flüssige Butter
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 20 g Kakao, 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron
  • 260 g Mehl 

Für das Frosting:
  • 400 g Frischkäse
  • 100 g flüssige Butter
  • 150 g Puderzucker
  • Mark einer halben Vanilleschote

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren, Lebensmittelfarbe hinzufügen. Joghurt, Milch und Butter mischen, zur Eiermasse geben. Die trockenen Zutaten mischen und auf zweimal unterrühren.
Wem der Teig noch zu wenig rot ist, kann natürlich mehr Farbe verwenden.
Den Teig dritteln. Jedes Drittel in einer mit Backpapier ausgelegten Springform ca. 15 Minuten bei 150° C Umluft backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. 
Während die Böden auskühlen, das Frosting herstellen. Die Butter mit dem Puderzucker und Vanillemark verrühren, esslöffelweise den Frischkäse dazugeben. Die Masse wird noch etwas fester in kaltem Zustand.
Auf den ersten Boden 1/3 des Frostings geben, darauf der zweite Boden mit 1/3 Frosting. Den letzen Boden daraufsetzen und die Torte ringsum mit der Frischkäsemasse einstreichen. Kühl stellen.
Wenn das Frosting etwas fester geworden ist, lässt sich die Torte wunderbar eindecken.

Mir schmeckt dieses Rezept noch besser, wenn ich statt des Mehls gemahlene Haselnüsse verwende; war in dem Fall nicht gewünscht.
Übrigens eignet sich dieses Rezept auch wunderbar für Whoopie Pies! Dafür dann mit nassen Esslöffeln den Teig portionieren und nur 13 Minuten backen. 

Viel Spaß beim Nachbacken,
Wiebke


Kommentare:

  1. Wow, ich bin beeindruckt, an Fondant hab ich mich ja bisher nicht rangetraut, sieht wirklich toll aus :)

    Was ist denn aus dem Plan geworden, Krapfen zu backen? :D

    lg und ein schönes Wochenende wünsche ich dir,

    lg Vera :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera, danke! ich habe leider auch viel zu wenig Gelegenheiten, mit Fondant zu arbeiten...
      Das mit den Krapfen ist ja ein wenig schief gegangen :/ Bei meinen Eltern habe ich ein Thermometer, wenn ich dort bin, werde ich mich vielleicht noch mal daran versuche :)
      Liebe Grüße und schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Ich mach so ne torte zur goldenen hochzeit meiner großeltern. Hab ich mir vorgenommen. Gruß ali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, ich werd ja dann hoffentlich das Foto auf Facebook sehen. LG

      Löschen
  3. Juhu, endlich ein red velvet Rezept auf deutsch. Werde es gleich Morgen ausprobieren!
    VlG
    Mel'sCake'nParty's ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Berichte dann,wie es gelaufen ist!
      LG, Wiebke

      Löschen