Dienstag, 18. Dezember 2012

Die etwas anderen Ausstecherle: Braune Kuchen

So, es ist schon einige Tage her, dass ich zum letzten Mal was gepostet habe. Das liegt aber nicht etwa daran, dass ich nicht am Backen wäre. Ganz im Gegenteil: ich backe momentan so viel, dass ich nicht zum Posten komme. Ich hatte ganz tolle Backaufträge, die  ich am Wochenende abliefern musste. Dafür habe ich Vanillekipferl, Spitzbuben, Zimtsterne, Bärentatzen, Kokos- und Haselnussmakronen sowie 20 Lebkuchenpersonen gebacken.
Heute konnte ich dann endlich mit dem Backen für die eigene Family beginnen. Bei uns ist es nämlich Tradition, dass es die Plätzchen erst ab Heiligabend gibt - deshalb wird auch erst so spät mit dem Backen begonnen. In der Adventszeit gibt es dafür immer Honigkuchen - genannt Dicker Karl -, den meine Mutter bäckt. Da meine Eltern wissen, wie gerne ich backe, haben sie noch nichts vorbereitet für Weihnachten, bzw. nur eine Liste mit den Plätzchen, die ich unbedingt backen muss :D Heute habe ich 7 Sorten gebacken: Florentiner, Nussecken, Braune Kuchen, Mandelhörnchen, Zimtpitli, Spitzbuben und Bärentatzen.
Jetzt möchte ich euch unsere Ausstecherle vorstellen.


Euch wird sicher gleich auffallen, dass sie nicht so hell sind wie sonst. Das liegt zum einen daran, dass ich Vollkornmehl verwendet habe und zum anderen daran, dass diese Kekse mit Zuckerrübensirup gesüßt werden. Das klingt ziemlich öko, schmeckt aber sooo gut und wer jetzt so knapp vor Weihnachten noch mal was Neues backen will, sollte diese Plätzchen unbedingt ausprobieren.

  • 250 g dunkler Zuckerrübensirup, 125 g Zucker
  • Prise Salz, je 1 TL gemahlene Nelken, Zimt und Kardamom, 3 TL Backpulver
  • 130 g Butter, 5 Tropfen Backöl Zitrone
  • 300 g Vollkornweizenmehl, 200 g Weißmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln

Aus allen Zutaten einen glatten Teig kneten. Wenn notwendig, noch ein wenig Mehl hinzufügen. Die Ausstecherle im vorgeheizten Ofen bei 170°C Umluft ca. 10 Minuten backen. Unbedingt dabei bleiben und beobachten, damit die Kekse nicht zu dunkel werden.


Diese Braunen Kuchen in einer Dose aufbewahren. Sie werden recht hart und halten sich sehr lange.

Euch allen eine schöne letzte Adventswoche! Habt ihr denn schon alle Geschenke gekauft, oder bastelt und backt ihr sie vielleicht selber? Würde mich interessieren, was ihr so aus der Küche verschenkt.

Liebe Grüße,
Wiebke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen