Mittwoch, 17. Oktober 2012

Hefeteig

Zunächst muss ich mal sagen, dass ich mich riesig über meine ersten drei Follower freue. :D Ich weiß, das ist wirklich nicht viel, aber ein Anfang. Hoffentlich werde ich mit der Zeit immer mehr Leute mit meinen Rezepten erreichen. Vielleicht backe ich dafür aber auch einfach zu schlichte Sachen, sodass sich nicht so viele davon angesprochen fühlen. Ich habe nur leider viel zu wenige Gelegenheiten mit Fondant und Icing zu arbeiten, was viel spannender wäre zum Berichten. Mal sehen, was sich noch so ergeben wird.

Jetzt aber zu meinem Hefeteig. Ich wurde gebeten, das Rezept vorzustellen, das ich für die Buchteln verwendet habe. Es ist ein wirklich einfaches Rezept und wird bestimmt jedem gelingen, der die Hefe gut behandelt, denn das ist das A und O beim Hefeteig: die Hefe mag absolut keinen Windzug und sollte nicht an einem Ort gehen, der mehr als 35° C hat, denn dann stirbt die Hefe und geht nicht mehr. Ich persönlich habe wesentlich bessere Erfahrungen bisher gemacht mit frischer Hefe. Trockenhefe ist bei mir nie so richtig schön gegangen... Vielleicht mache ich was falsch?! Hat jemand einen Tipp für mich? So lange werde ich einfach mit frischer Hefe arbeiten, die sich im übrigen auch wunderbar einfrieren lässt.

Benötigte Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42g)
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 l lauwarme Milch (nicht wärmer als 30°C)
  • Prise Salz
Die Hefe zerbröckeln und mit ein bisschen Milch und dem Zucker anrühren. Im Becher gehen lassen, bis sich erste Bläschen bilden. Dann mit dem Mehl, Salz und der restlichen Milch verkneten bis ein glatter Teig entstanden ist und nichts mehr an den Händen kleben bleibt, also entweder noch ein wenig Milch hinzufügen oder Mehl. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig das doppelte Volumen erreicht hat. Gewünschtes Gebäck formen und noch einmal 20 Minuten gehen lassen; erst dann backen.
Die Backzeit und Temperatur hängt natürlich vom Gebäck ab, je nach Größe verändert sich die Backzeit.

Hoffentlich gelingt euch der Hefeteig auch so gut! 

Viel Erfolg!
Wiebke 

Kommentare:

  1. Liebe Wiebke,
    ich alles auch Blogger-Neuling kann mich dir da nur anschließen. Wollte in meinem nächsten Post auch mal meinen ersten Followern danken :) Jeder fängt mal klein an und auch unsere Followergruppe wird sicherlich noch wachsen - spektakuläre Rezepte hin oder her ;) Spannend finde ich, über die Rezepte etwas über die Person, die schreibt, zu erfahren - ich finde, wenn man regelmäßig einen Blog liest, wird die Schreiberin zu einer Art Freundin, obwohl man sie nicht wirklich kennt und das ist das Schöne :) Ich finde deinen Blog super! Und wir Neulinge müssen ja auch zusammenhalten.
    Ganz liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. das ist sehr lieb von dir. danke!! ja das stimmt, bei manchen blogerinnen bekommt man das gefühl, sie richtig zu kennen, wenn man regelmäßig mit liest.

    AntwortenLöschen