Montag, 20. August 2012

Stracciatella-Kuchen

Heute morgen bin ich extra früh aufgestanden, um mal wieder Zeit zu haben fürs Backen. Ich hatte ein Rezept aus der LECKER Bakery im Blick, bei dem der Ofen kalt bleibt und statt dessen der Kühlschrank herhalten muss.
Bei diesem Kuchen wird der Boden aus zerbröselten Löffelbiskuit und geschmolzener Butter hergestellt. Ich habe zu gleichen Teilen Löffelbiskuit und Amarettini verwendet (jeweils 75 gr für eine große Kastenform) sowie 75 gr geschmolzene Butter. Das wird vermengt und in eine mit Frischhaltefolie ausgelegt Kastenform gedrückt; kaltstellen. Während dessen 500 gr Mascarpone mit 200 gr Joghurt und 80 gr Zucker verrühren. 8 Blatt Gelatine einweichen, auflösen und mit einem Esslöffel Mascaponemasse verrühren. Unter den Rest der Masse rühren. Nun 100 gr Zartbitterschokolade grob hacken, sowie ein kleines Glas (oder halbes großes Glas) Schattenmorellen hacken. Saft wird für den Kuchen nicht weiter benötigt. Schattenmorellen und Schokolade unter die Masse heben. Wenn sie zu gelieren beginnt, 150 gr Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Auf den Krümelboden streichen und wieder kühlstellen. Nach ca. 1 h 150 gr Sahne erhitzen und über 150 gr gehackte Schokolade gießen. Rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Diese ein wenig abkühlen lassen und auf den Kuchen gießen. Noch einmal kühlstellen, bis der Kuchen schnittfest ist.


Besonders schön sieht es natürlich aus, wer frische Kirschen zur Hand hat und den Kuchen damit dekorieren kann. Leider hatte der Supermarkt um die Ecke heute morgen keine :( ...
Der Kuchen ist super schnell zubereitet, dann heißt es nur noch: warten ;)

Alle Zutaten im Überblick:

  • je 75 gr Löffelbiskuit und Amarettini
  • 75 gr Butter
  • 500 gr Mascarpone, 200 gr Joghurt
  • 80 gr Zucker
  • 8 Blatt Gelatine
  • 250 gr Schokolade
  • kleines Glas Kirschen
  • 150 gr Sahne


Viel Spaß beim "Nachbacken",
Wiebke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen