Dienstag, 15. Mai 2012

Rhabarber-Schnecken

Meine tolle Mitbewohnerin hat in Wien Rhabarber gesichtet und natürlich gleich zugeschlagen. Am Freitag hat sie einen Kuchen damit gebacken und mir noch ein halbes Kilo Rhabarber übrig gelassen, sodass ich mich gestern ans Werk gemacht habe (vorgestern war ihr Kuchen bereits verputzt :p).

Zutaten für meine Rhabarber-Schnecken:

  • 410 gr Mehl, 200 gr Zucker, 3 TL Hefe, Schale einer halben Bio-Zitrone
  • 130 gr Butter, 120 ml Milch
  • 1 Ei
  • 400 gr Rhabarber (geputzt)
  • 3 EL Puderzucker, 2 EL Haferflocken
  • 3 EL Zitronensaft, Puderzucker
  • Mark einer halben Vanilleschote


Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Zitronenschale und Hefe mischen.
  2. Butter schmelzen, Milch dazu und  verrühren. Zusammen mit dem Ei unter die trockenen Zutaten rühren (zunächst mit den Knethaken des   Mixers, dann von Hand). Den Teig 1h gehen lassen.
  3. Während dessen den Rhabarber putzen und eventuell schälen. In kleine Würfel schneiden. Mit Puderzucker und Haferflocken mischen. Die Haferflocken sollen die Flüssigkeit des Rhabarbers aufsaugen, damit der Teig später nicht aufweicht.
  4. Den Teig auf 40x30 cm ausrollen. Den Rhabarber darauf verteilen und von der langen Seite her aufrollen.
  5. Eine 26 cm Springform mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig nun in 8 Teile schneiden und in die Form stellen. Bei 170°C (Umluft) ca. 30 min backen. Wenn der Teig zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.
  7. Zitronensaft, Puderzucker und Vanillemark verrühren. So viel Puderzucker verwenden, dass eine dickflüssige Glasur entsteht. Glasur auf die noch heißen Schnecken streichen und ausgekühlt servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen